Wie verwende ich den Digitalen Finanzbericht?

Jahresabschlüsse und Einnahmenüberschussrechnungen werden heute nahezu ausnahmslos digital mittels Buchhaltungssoftware erstellt. Das Finanzamt nimmt steuerliche Jahresabschlüsse schon seit dem Wirtschaftsjahr 2013 ausschließlich als sogenannte E-Bilanz im Format XBRL (EXtensible Business Reporting Language) entgegen. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (sowie Unternehmen, die ihre Abschlüsse selbst erstellen) verfügen damit über die Technologie und das Know-how zur elektronischen Übertragung von Jahresabschlüssen. Auf dieser erprobten und bewährten technischen Infrastruktur baut auch das Verfahren des Digitalen Finanzberichts auf und wird mit der Zeit von immer mehr IT-Dienstleistern in Anspruch genommen und genutzt.

Sie sind ein berichtendes Unternehmen und wollen Ihren Digitalen Finanzbericht versenden?

Wenn Ihre Bank oder Sparkasse Sie bittet, für die gesetzlich geforderte Kreditwürdigkeitsprüfung Ihren Jahresabschluss als Digitalen Finanzbericht einzureichen, sollten Sie zuerst festlegen, wie dieser übertragen werden soll. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie senden den Jahresabschluss Ihres Unternehmens selbst als Digitalen Finanzbericht unter Angabe der Bankleitzahl und Ihrer Kundennummer der jeweiligen Bank oder Sparkasse zu. Wie das genau geht, weiß in der Regel Ihr IT-Dienstleister.
    AnbieterSoftware
    Wolters KluwerADDISON, AKTE
    AMANA consulting GmbH
    Audicon GmbHXBRL Publisher
    Bundesanzeiger-Verlag GmbH / fwsb GmbHebilanz-Online
    DATEVDATEV Kanzlei-Rechnungswesen
    ab Version 6.0
    hmd-software AGhmd.rewe
  2. Sie können aber auch Ihren Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer beauftragen, Ihren Jahresabschluss – nachdem Sie den jeweiligen Abschluss rechtsverbindlich festgestellt haben – elektronisch zu übermitteln.

Nachdem Sie entschieden haben auf welchem Weg Ihr Digitaler Finanzbericht versendet werden soll, füllen Sie die Teilnahme- und Verbindlichkeitserklärung aus. Das Formular befindet sich bei den Unterlagen, die Sie von Ihrer Bank oder Sparkasse zum Digitalen Finanzbericht erhalten haben. Auf dieser Basis kann Ihre Bank oder Sparkasse die Authentizität der übermittelten Daten prüfen und sicherstellen. Diese wird nur Digitale Finanzberichte für ihre Kreditwürdigkeitsprüfung verwenden, die von dem in der Teilnahmeerklärung genannten Absender stammen. Ihre Teilnahme- und Verbindlichkeitserklärung können Sie selbstverständlich jederzeit ändern oder widerrufen.

Übertragungsweg vom Unternehmen zum Kreditinstitut

Ob Ihre Bank oder Sparkasse empfangsbereit ist, sehen Sie hier: Teilnehmende Banken und Sparkassen.

Berichtsumfang

Der Digitale Finanzbericht ändert Berichtsumfang und Informationstiefe gegenüber der bisherigen Abgabe des Jahresabschlusses nicht. Sie berichten im gleichen Umfang, wie Sie es bisher schon getan haben. Der XBRL-Standard betrifft nur die technische Datenübertragung und schafft keinen neuen Rechnungslegungsstandard. Das gesamte Verfahren beruht auf der individuellen Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und Ihrer Bank bzw. Sparkasse. Sie als Unternehmer entscheiden also selbst, wer Ihre Daten wann und in welchem Umfang erhält.

Datensicherheit

Für die berichtenden Unternehmen bleiben Bankgeheimnis und Datenschutz selbstverständlich im vollen Umfang gewahrt. Der digitale Standard basiert auf im Finanzdienstleistungsbereich umfangreich erprobten Technologien zur Authentifizierung und Verschlüsselung. Damit sind Ihre Abschlussdaten auf dem Übertragungsweg zuverlässig geschützt. Ein besonderes Augenmerk wird auf die verlässliche Identifikation des Übermittlers gelegt, sodass Abschlüsse nur von autorisierten Nutzern versendet werden können. Übertragen werden die Abschlüsse dabei direkt und in verschlüsselter Form.

Sie sind ein Steuerberater/Wirtschaftsprüfer und möchten Ihre Mandanten beim Digitalen Finanzbericht unterstützen?

Am einfachsten funktioniert es, wenn Sie selbst für Ihren Mandanten den Jahresabschluss als Digitalen Finanzbericht an die jeweilige Bank oder Sparkasse senden. Der Digitale Finanzbericht sieht den Versand durch Steuerberater/Wirtschaftsprüfer ausdrücklich vor. Alle Informationen auf einem Blick finden Sie im Kanzleileitfaden.

Banken und Sparkassen, die am Digitalen Finanzbericht teilnehmen, haben rechtlich klargestellt, dass die "wirtschaftlichen Berater" ihnen gegenüber nicht für fahrlässig (inklusive grob fahrlässig) verursachte Schäden haften, die ausschließlich aus der Besonderheit der elektronischen Abschlussübermittlung entstehen.

Dadurch werden Sie als Steuerberater/Wirtschaftsprüfer bei der elektronischen Übermittlung haftungsrechtlich nicht schlechter gestellt, als wenn Sie den Abschluss Ihrem Mandanten zur (Papier-)Einreichung bei der Bank bzw. Sparkasse übergeben hätten.

In der folgenden Liste können Sie sehen, ob die Bank oder Sparkasse Ihres Mandanten Digitale Finanzberichte entgegennimmt: Teilnehmende Banken und Sparkassen.

Ihr Mandant muss in seiner Teilnahme- und Verbindlichkeitserklärung lediglich Ihre Kanzlei als Absender eintragen, um Sie gegenüber seiner Bank oder Sparkasse zu autorisieren.

Die von Ihnen genutzte Software kann höchstwahrscheinlich den Digitalen Finanzbericht versenden:

AnbieterSoftware
Wolters KluwerADDISON, AKTE
AMANA consulting GmbH
Bundesanzeiger-Verlag GmbH / fwsb GmbHebilanz-Online
DATEVDATEV Kanzlei-Rechnungswesen
ab Version 6.0

Weitere Einzelheiten, erfahren Sie von Ihrem IT-Dienstleister.

Sie sind ein IT-Dienstleister und wollen eine Software für den Digitalen Finanzbericht anbieten?

Als IT-Dienstleister können Sie Unternehmen bei der Sendung von Digitalen Finanzberichten oder Banken und Sparkassen beim Empfangen von Digitalen Finanzberichts unterstützen. Dafür stellen wir Ihnen die technische Spezifikation für den Digitalen Finanzbericht kostenfrei zur Verfügung. Ihre Lösung muss die dort beschriebenen Produktmerkmale einhalten, die sich aus den fachlichen und technischen Spezifikationen des Prozesses „Digitaler Finanzbericht“ ergeben.

Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail über unser Kontaktformular.

Sie sind ein Finanzdienstleister und möchten Digitale Finanzberichte empfangen?

Der Standard beschreibt die Übertragung von Digitalen Finanzberichten vom Sender zum Empfänger. Alle Informationen auf einem Blick finden Sie im Bankenleitfaden.

Für die Verarbeitung der empfangenen Daten müssen Sie eine eigene Lösung implementieren. Die folgenden Empfängerdienstleister haben die Konformitätserklärung für den Prozess des Digitalen Finanzberichts abgegeben und können Sie bei der Umsetzung unterstützen:

AnbieterSoftware
ABZ Reporting GmbHReportFactory Analytics / IFP Gateway
AMANA consulting GmbHXBRL Portal
Audicon GmbHXBRL Publisher
Creditreform Rating AGCRS - Credit Risk Solution
Deutscher Sparkassen Verlag GmbHEBIL
diSCIS GmbHELBA-Applications
EFiS AGELBA-Applications
Fiducia & GAD IT AGagree21Bilanzanalyse
fwsb GmbHC-APP
hmd-software AGhmd.rewe
Global Format GmbH & Co. KGGlobal Format
PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbHDiFinApp
SCHUFA Holding AGDifin-Portal

Um teilnehmen zu können, müssen Sie die Haftungsklarstellungserklärung unterzeichnen. Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail über unser Kontaktformular.

Übertragungsweg vom Unternehmen zum Kreditinstitut